Export Seite als DOC | Aktuelle Änderungen - Suchen:

Lexikon



BudoWiki wurde erstellt von: Sensei

Bearbeiten

Aktuelle Änderungen

Test

Begriffe im Lexikon: 646

Autor:
Gruppe:
Seitenname:
Inhalt:

Autolink (geht nicht): EJU, eju, IJF, ijf, ÖJV, öjv, WADA, wada, NADA, nada, Version: pmwiki-2.2.139

Diese Seite ebenfalls
Diese Seite ebenfalls
Aktuelle Änderungen: Include that page

(:achtung:)

`1/4 (:revision:)test(:revisionend:)

Überschrift ohne Nummer

1. Überschrift mit Nummer

1.1. Untertitel mit Nummer

1.2. Untertitel...

2. Eine weitere Überschrift

2.1. Untertitel

Header not numbered (Annex..)

Header not numbered (Annex..)

Spalte1 Spalte2 Spalte3
JahrAnzahlBeitragMeistGesamt
20y05 May 2005 Row
14w06 Apr 20050€ 4.25Unsortable
1.5Z06-02-2004€ 5.00This
3.75Xaug 17 2006€ 6.45Is
SUMFixedRowtotal € CURSUMSee?

Ein Beispieltext für einen Anzeigen/Verbergen Bereich

Ein weiteres Beispiel für einen Anzeigen/Verbergen Text

Wechsel zwischen zwei verschiedenen Toggle-Text Bereichen

So kann mann einen zweiten Text über den ersten überblenden, überlagern.

Bei den folgenden Abrollbewegungen kann Ippon gegeben werden:
Alle Situationen, in denen einer der Kämpfer, nachdem er geworfen wurde, bewusst eine "Brücke" (Kopf und ein Fuß oder beide Füße in Kontakt mit der Tatami) macht, werden mit Ippon bewertet. Auch der Versuch einer Brücke (Wölbung des Körpers) soll als "Brücke" angesehen werden.
  1. Wenn ein Kämpfer den anderen mit Osaekomi-waza festhält und es diesem nicht gelingt, innerhalb von 20 Sekunden, nach der Verkündung von Osaekomi, freizukommen.
  2. Wenn ein Kämpfer aufgibt, indem zwei- (2) oder mehrmals mit der Hand oder dem Fuß abklopft, oder "Maitta" (Ich gebe auf!) sagt, im Allgemeinen als Folge einer Osaekomi-waza, Shime-waza oder Kansetsu-waza.
  3. Wenn ein Kämpfer in Folge einer Shime-waza oder Kansetus-waza handlungsunfähig ist.

  1. Entsprechung:

Sollte ein Kämpfer mit Hansoku-make bestraft werden, ist der andere Kämpfer zum Sieger zu erklären (Unterbewertung entspricht einem Ippon).

  1. Besondere Situationen:

  1. Gleichzeitige Techniken: Wenn beide Kämpfer nach einem gleichzeitigen Angriff auf die Tatami fallen und die Kampfrichter können nicht beurteilen, welche Technik vorherrschend war, sollte keine Wertung gegeben werden.
  2. In dem Fall wo beide Kämpfer gleichzeitige Ippon erzielen soll der Kampfrichter entsprechend Artikel 19 Abs. 5.b handeln.
  3. Gegenwurf: Im Fall von Kaeshi-waza darf Tori (jener Kämpfer, der den Gegenwurf ausführt) den Aufprall auf der Matte nicht für seinen Gegenwurf nutzen.

(:typeset-book:)

Test

Orte

  1. '*Ippon*':
  2. '*Waza-ari*':
  3. '*Waza-ari awasete Ippon*':
  4. '*Yuko*':
  5. '*Osaekomi*':
  6. '*Toketa*':

.

  1. '*Hiki-wake*':
  2. '*Mate*':
  3. '*Sono-mama*':
  4. '*Yoshi*':
  5. Annullierung einer angezeigten Wertung/Strafe:
  6. Siegerverkündung (Kachi):
  7. Ordnen des Judogi:
  8. Rufen des Arztes:
  9. Strafe verhängen (Shido, Hansoku-make):
  10. Falsche Attacke:

..........
..........
...........
..........
..........

..........


..........

..........
..........
..........
..........
..........
..........
..........
..........
..........
..........

einen Arm, mit der Handfläche nach vorne, hoch über den Kopf heben.
einen Arm, mit der Handfläche nach unten, seitlich bis auf Schulterhöhe heben.
Zuerst das Handzeichen für Waza-ari, dann jenes für Ippon.
einen Arm, mit der Handfläche nach unten, etwa 45 Grad seitlich von seinem Körper weg führen.
mit einen Arm vor seinem Körper weg, nach unten, in Richtung der Kämpfer zeigen, während er seinen Körper über die Kämpfer beugt.
einen Arm nach vorne heben und diesen schnell zwei- oder dreimal von rechts nach links bewegen, während er seinen Körper etwas über die Kämpfer beugt.
eine Hand hoch in die Luft heben, sie nach unten vor seinen Körper führen (mit dem Daumen nach oben) und sie dort eine Weile hält.[1]
eine Hand bis in Schulterhöhe, etwa parallel zur Tatami heben, die Handfläche (Finger nach oben) zeigt zum Zeitnehmer.
sich nach vorne beugen und beide Kämpfer mit seinen Handflächen berühren.
beide Kämpfer mit seinen Handflächen fest berühren und auf sie drücken.
mit einer Hand das gleiche Handzeichen wiederholen, während er die andere Hand hoch über seinen Kopf zur Vorderseite hebt und sie zwei- oder dreimal von rechts nach links schwenkt.
einen Arm, Handfläche nach innen, über Schulterhöhe in Richtung des Siegers heben.[2]?
in Gürtelhöhe die linke Hand über die rechte kreuzen, die Handflächen zeigen zum Körper.[3]?
zum Ärztetisch wenden und mit einem Arm (Handfläche nach oben) von der Richtung des Ärztetisches in Richtung des verletzten Kämpfers weisen.
mit dem gestreckten Zeigefinger auf den zu bestrafenden Kämpfer zeigen.
mit einer Vorwärtsbewegung die Unterarme in Brusthöhe übereinander kreisen und dann mit dem Zeigefinger auf den zu bestrafenden Kämpfer zeigen.
beide Arme nach vorne ausstrecken, und mit beiden geballten Fäusten eine Abwärtsbewegung machen.

Bearbeiten - Versionen - Druckansicht - Aktuelle Änderungen - Suchen
Zuletzt geändert am 18.02.2020 23:46 Uhr | Seitenaufrufe: seit 03.10.2013