Export Seite als DOC | Aktuelle Änderungen - Suchen:

Wettkampfregeln

ARTIKEL

  1. Wettkampffläche
  2. Ausrüstung
  3. Judoanzug
  4. Hygiene
  5. Kampfrichter und Offizielle
  6. Position und Funktion des Kampfrichters
  7. Position und Funktion der Aussenrichter
  8. Handzeichen
  9. Kampfbereich (gültige Fläche)
  10. Dauer des Kampfes
  11. Zeitunterbrechung
  12. Zeitsignal
  13. Osaekomi-Zeit
  14. Technik, die mit dem Zeitsignal zusammenfaellt
  15. Beginn des Kampfes
  16. Übergang zu Newaza (Bodenarbeit)
  17. Anwendung von Mate (Warten)
  18. Sono-mama
  19. Ende des Kampfes
  20. Ippon
  21. Waza-ari
  22. Waza-ari awasete Ippon
  23. Osaekomi-waza
  24. Verbotene Handlungen und Strafen
  25. Nichtantreten und Aufgabe
  26. Verletzung, Krankheit oder Unfall
  27. Situationen, die von den Regeln nicht erfasst sind
  28. Schülerregeln für die Altersklassen U8, U10 und U12

Kampfrichterhandbuch

Anti-Doping



BudoWiki wurde erstellt von: Sensei

Bearbeiten

IJF /

Schülerregeln (U8, U10, U12)

<< Situationen, die von den Regeln nicht erfasst sind | Präambel | Kultur, Geschichte, Grundlagen >>

ARTIKEL 28. Schülerregeln für die Altersklassen U8, U10 und U12

Gilt in Österreich ab 01.01.2018!

Der Kampfrichter muss, zusätzlich zu den in Artikel 17 angeführten, auch in den folgenden Situationen Mate verkünden:
  1. Wenn ein Kämpfer versucht, Shime-waza auszuführen
  2. Wenn ein Kämpfer versucht, Kansetsu-waza auszuführen
  3. Wenn ein Kämpfer versucht, den anderen mit Kata-sangaku oder ähnlichen Techniken, die das Genick gefährden, umzudrehen
Folgende Aktionen werden zusätzlich zu den in Artiekl 24 angegebenen mit Shido bestraft:
  1. Einseitiger Griff weit in den Rücken des Gegners (Kreuzgriff, Crossgrip)
  2. Jede Form von Seoi-nage / Seoi-otoshi direkt eingesprungen auf ein oder beide Knie
  3. Alle formen von Ura-nage
Ein Angriff mit Tani-otoshi wird nicht als Wurftechnik gewertet, der Kampf kann jedoch in Ne-waza weiter geführt werden.

Altersklasse U8, U10, U12

(Ergänzungen ab 01.01.2019)

Für diese Altersklassen gibt es die Einschränkung, dass Shime- und Kansetsu-waza mit Mate abgebrochen werden.

Sollte Uke bei Techniken wie Sangaku, bei denen Tori versucht, einen Osaekomi zu entwickeln, aufgeben, wird dies als Ippon gewertet.

Wenn Tori bei diesen Techniken nicht versucht, in eine Osae-waza überzugehen, wird die Aktion mit Mate unterbrochen.

Für die Altersklasse U12 gibt es ansonsten keine Einschränkungen.

Altersklassen U8 / U10

Für U10 und Turniere, die gemäß nachfolgender Festlegung für U8 abgehalten werden, gilt zusätzlich:

Direkter Angriff mit Seoi-nage (Seoi-otoshi) auf beiden Knien => Shido
Misslungener Angriff => kein Shido
Angriff oder Kontertechnik mit Ura-nage? => ''Shido'
aber wenn Uke zum Festhaltegriff übergeht ist es gültig und Osaekomi wird angesagt.
wenn Tori zum Festhaltegriff übergeht ist er nicht gültig, Mate wird gesagt und Shido verkündet.
Griff mit Kubi-nage (Toris "Spielhand" ist oberhalb von Ukes Schulter) => Shido
Einseitiger Griff weit in den Rücken des Gegners (Cross-Grip) wird mit Shido bestraft (es ist sofort Mate zu sagen und mit Shido zu bestrafen.
  • Tani-otoshi bzw. Ko-soto-gake sind als Übergang zu [Lexikon.Newaza|Ne-waza]] erlaubt, werden aber nicht als Wurftechnik bewertet (aus didaktisch-methodischen Gründen).
  • keine Wertung
  • kein Mate
  • Kampf geht in Ne-waza weiter

Nähere Ausfürhungen mit Links zu Beispiel-Videos sind hier zu finden!

<< Situationen, die von den Regeln nicht erfasst sind | Präambel | Kultur, Geschichte, Grundlagen >>

Bearbeiten - Versionen - Druckansicht - Aktuelle Änderungen - Suchen
Zuletzt geändert am 18.02.2020 14:29 Uhr | Seitenaufrufe: seit 03.10.2013